Jetzt auch im Bahnhofsbuchhandel


Zwischen Bräunungsstreifen & Sonnenstich – 
fahrstil #14 ist unterwegs zu den heißen Eisen der Radwelt 

 

Was wäre das Fahrrad ohne die Hitze? Kein Rahmen würde gebaut, kein Bräunungsstreifen würde entstehen und jeder Pass fühlte sich nur halb so gut an, wenn es nicht immer wieder heiß würde rund ums Rad. Dabei braucht es nicht einmal hohe Außentemperatur, denn auch im Schneeregen kann es an der Startlinie ziemlich hitzig werden. Manchmal ist es vielleicht nur ein Gedanke, der uns heiß (und kalt) fühlen lässt, während wir auf dem Fahrrad sitzen oder von zwei Rädern träumen. fahrstil „heiß“ macht sich in 13 Beiträgen auf die Suche nach erhöhter Temperatur in der Fahrradwelt.   

Guido Kunze erzählt H. David Koßmann, warum die chinesische Mauer für einen heißen Ritt taugt. Susanne Braun bricht eine Lanze für tiefe Einblicke und enge Radoutfits und Rody Walter ist Feuerwehrmann und Rahmenbauer zugleich. Die Fahrradschmiede Firefly trägt das Heiße schon im Namen und Georg Bleicher erfährt, wie wenig Hitze nötig ist, um Packtaschen wasserdicht zu verschweissen. Noch mehr Hightech bringt Jens Klötzer ins Spiel, der 3D-Druckverfahren in der Fahrradwelt beschreibt, während sich Florian Storch dem heißen Kopfkino an der Startlinie widmet. Apropos heißes Kino: Was Fahrrad und Porno verbindet erfahren Kay Tkatzik und Gerolf Meyer von Bikesmut, die von Gunnar Fehlau thematisierten Sauna-Boys haben damit aber nichts zu tun: Es sind vollverkleidet schwitzende Liegeradler auf der Jagd nach Rekorden. Mountainbikepionier Mike Rust ist verschollen, seit er in der Hitze Colorados Eindringlingen nachstellte. Bastian Steinecker erzählt seine bewegende Geschichte.
 

Die komplette Sommerkollektion zum Nachlesen, Umblättern und Schwitzen » fahrstil 14 ist "heiß"  und im Onlineshop erhältlich.

  


 

 
 
Mediadaten
 
 

 

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.